Casagrande – Schwerin, Werderhof

Mein Hauptrestaurant in Schwerin.
Die Küche ist launisch, aber meist exzellent. Man sollte nur keine Bratkartoffeln bestellen. Doch wirklich! Ich kenne Menschen, die gehen in ein italienisches Restaurant und verlangen Bratkartoffeln und Schnitzel!

Und niemand darf bei „Scaloppine …“ auch wirklich in Butter gebratenes Kalbsschnitzel erwarten… aber sonst…

Ich esse dort Tomatensuppe, Vorspeisen vom Buffet, Maccheroni alla Rabiata, Spaghetti Carbonara, Lachs in allen Varianten und Rindersteaks in allen Varianten.
Diese Dinge sind meist wirklich hervorragend.

Und – ich wollte es nicht vergessen: Carpaccio. Allerdings ist das dort gereichte Trüffelöl fürchterlich. Ich nehme zum Würzen dann entweder das normale Olivenöl oder neuerdings dieses Trüffelöltrueffeloel1.jpg. Doch echt. Das kleine 55ml-Fläschchen paßt in jede Jackentasche. Wo man das bekommt? Keine Ahnung. War ein Geschenk 😉

Advertisements

6 Kommentare zu „Casagrande – Schwerin, Werderhof

  1. Also….ich war da und es war eine Katastrophe. An- nein verbrannte Lammkoteletts, obwohl die überforderte Kellnerin noch gefragt hat und sich ganz bestimmt „medium“ notiert hat, Kork im Wein, der nie im Leben ein Chianti war und ein Risotto, das trockener nicht sein konnte……

  2. So. Gestern da gewesen und es war wieder großartig. Carpaccio und Tomatensuppe, dazu das obligatorische Brot, Chianti (Lambrusco für meine Begleitung), feinstes Mineralwasser, den Grappa aufs Haus, freundliche und schnelle Bedienung… und auch gestern wieder volle Hütte, gerade mal so einen Tisch bekommen. Allet schick. Wirklich.

  3. Nicht wahr! Ich war das letzte mal im August dort und musste sowohl meine Vorspeise als auch meinen Hauptgang zurückgehen lassen, weil die Gerichte einfach objektiv versalzen waren.

    Dafür war das Essen meiner Begleitung umso fader.

  4. Update: wieder ein paar mal dort gewesen. Volles Haus und hohe Qualität. Einmal war die Suppe nur handwarm – ohne zu zucken zurück in die Küche und beim zweiten Versuch dampfend heiß auf den Tisch. Kann ja mal passieren…
    Also weiterhin: sehr gut.

  5. kann ich nur bestätigen. von feinschmeckerqualität ist man dort inzwischen lange entfernt, aber es ist solide italienische trattoria-küche. einziger ernsthafter kritikpunkt: das scaloppine ist keins. im casagrande bekommt man unter diesem namen kein hauchdünnes kalbsfleisch sondern schwein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s