Jetzt auf dem Herd: Kartoffel-Tomaten-Auflauf

Es ist sooo einfach und wieder mal aus einer Reste-Idee entstanden.
Da waren also noch ein paar gekochte Kartoffeln und etwas Kräuterquark.
Und ich brauchte noch eine schöne Beilage für das Roastbeef an Gorgonzolasauce.

Was tue ich?
Folgendes:
Reichlich Butter und Olivenöl in den Topf, eine kleine Zwiebel geschnitten und 5 kleine Tomaten mit rein.
Zusammen bei voller Kraft leicht andünsten. Salz und Petersilie hinzugeben.
Die Kartoffeln in grobe Scheiben geschnitten und mit rein – Die Hitze auf kleinste Stufe.
Weiterbrutzeln.
Nach ca. 5 Minuten den Kräuterquark unterheben, Herdplatte aus und noch gute 5 Minuten auf der heißen Platte stehen lassen.

Das ergibt eine herrliche auflaufähnliche Beilage, die fast als eigenständiges vegetarisches Gericht gelten könnte. Ißt sich herrlich weg und paßt wunderbar zum Steak.

Ich weiß, es ist weit verbreitet, frische Kräuter erst am Schluß zuzugeben. Wegen der Öle und Wirkstoffe und so.
Ich aber glaube, daß unsere Vorfahren in jahrhundertealter Tradition nicht alles falsch gemacht haben und es also einen Grund hatte, die Petersilie lange mitzugaren. Ein Grund ist auf jedenfall: Petersilie entwickelt ein sehr interessantes Aroma, wenn es mitgart und eben nicht erst am Schluß hinzukommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s