USA today

Ein paar Wochen nicht da. Sorry.
Habe mich in US-amerikanischen Fast-Food-Tempeln und Steakbratereien umgeschaut. Die Ergebnisse der kulinarischen Reise gibts in den nächsten Tagen – hier.

Advertisements

4 Kommentare zu „USA today

  1. Grüß Dích,

    schön, dasste wieder da bist. Hoffentlich hat es rundherum Spaß gemacht.

    Heute waren mein Mann und ich wieder mal zum Essen mit ein paar Freunden. Normalerweise kannste mich ja überall mit füttern, aber heute hab ich gleich postwendend alles dort gelassen. Wir waren im Restaurant Windsor im Best Western Queens Hotel in Hamburg, City Nord. Fisch mit Nudeln. Leider finde ich keine Speisekarte im Internet darüber. Ein Schüsselchen schwerst eingeölte Bandnundeln, das Öl triefte nur so heraus und sammelte sich unten als kleiner See im Teller. Fisch war auch drauf, aber nicht so wie ich es mir vorstellte. Es waren Miniaturhäppchen auf verölte Nudeln. Brech, ekelhaft. Also, da gehe ich nie, nie, nie wieder hin. Außerdem war es dort ziemlich leer und sehr steril. Stimmung kam auch nicht auf.

    Und dann auch noch mit dem Gutscheinbuch.de. Auf „Sozialmarkenbuch“ kannste auch nicht mehr essen, da biste Gast 2. Klasse…

    Und deshalb sind wir auch schon so früh zuhause. Wir sind freiwillig gegangen und das auch ziemlich lustlos. Leider konnte ich dort meiner Meinung keinen freien Lauf lassen, mein Mann ist eine Bremse…

    Also, dann leb dich erst mal wieder ein
    Herzliche Grüße von Inge

  2. Danke und: Ja, war herrlich!

    O.k. Dort braucht man also nicht hin. Gut zu wissen 😉
    Obwohl ich persönlich ölige Nudeln mag (solang es erstklassiges Olivenöl ist).

  3. Nee, nee, das war kein Olivenöl. Es war Öl. Was genau? Keine Ahnung. Kannste wirklich vergessen. Es gibt übrigens jetzt den neuen „Marcellino 2009“, einen Gastroführer mit Tops und Flops. Gäste als Kritiker. Wenn du selbst auch so etwas tolles machst, dann sag mal Bescheid, ich lese gern solche Bücher, wenn sie ehrlich sind.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass du so veröltes Essen magst. Das war eine Ölpipeline auf dem Teller, die schwer Leck geschlagen hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s