Kristina – Schwerin, Zum Bahnhof

Das war gut und schmeckte nach Wiederholung.
Dort, wo einst Ataya’s Pizzaservice war, gibts nun ein Restaurante, lustigerweise besetzt mit Ex-Casagrande-Personal. Und wer glaubt, es würde ähnlich gut schmecken, wie bei Schwerins Chef-Italiener, der irrt vermutlich. Uns schmeckte es besser!

Das Carpaccio vom Rind war frisch und das dazu gereichte Trüffelöl roch ausnahmsweise nicht nach Tankstelle. Auch die Tomatensuppe war anders; etwas dünner und im Geschmack kräftiger.
Lustig war auch die „Fantaci dello Chef“; ein Dessert bestehend aus Eis und Obst auf einem Riesenteller.
Der halbe Liter Chianti für 6,80 Euro ging in Ordnung, ein Spitzenwein ist für den Preis allerdings nicht zu erwarten.

Den einzigen Minuspunkt gibts für die Einrichtung. Die ist noch nicht stimmig und erinnert irgendwie an die Pizzavergangenheit.
Alles andere allerdings war für Schweriner Verhältnisse grandios und so sollte ein kommerzieller Erfolg drin sein. Dann kann man ja über eine gemütlichere Gestaltung nachdenken.

Advertisements

5 Kommentare zu „Kristina – Schwerin, Zum Bahnhof

  1. Super Essen in gastfreundlicher Atmosphäre, so haben wir das Abendessen im Ristorante Kristina erlebt. Hier schmeckt man das mit Leidenschaft gekocht wird. Dieses Restaurant kann man mit gutem Gewissen seinen Freunden und Bekannten weiterempfehlen. Weiter so 🙂

  2. Mehr geht nicht…..:-) endlich ein Restaurant wo man sich als Gast auch richtig wohl fühlt. Essen ist sehr geschmackvoll und man schmeckt, das alles frisch zubereitet wird. Hier kocht der Chef noch selbst. Das Personal hat Spaß an der Arbeit und das spürt man als Gast.

  3. Ich kann mich den Kommentaren nur anschließen. Die Gastfreundlichkeit und die Herzlichkeit mit der man im Restaurant Kristina bedient und empfangen wird, ist sehr selten. Man fühlt sich wie bei guten Freunden. Das Essen ist wirklich gut und auf Anfrage bekommt man auch gerne kleine Spezialitäten, die nicht unbedingt auf der Karte stehen. Dank an die Chefin der Küche 🙂

  4. Mmh. Irgendwas war gestern komisch. Das Carpaccio war zwar grandios, die dazu gereichten Pizza-Brötchen ebenso. Aber das Ambiente hat immer noch eine enorme Ausstrahlung, die zu einer starken Ungemütlichkeit führt.

    Und was war mit dem Tiramisu? Hat der Koch den Schnaps vergessen oder war der Kuchen aus der Packung? Jedenfalls schmeckte er so.
    Das Eis meiner Begleitung war sehr unschön in den Becher geklatscht.
    Der Nudelauflauf hatte eine Sauce, die eher Ketchup schmeckte, statt nach Italien.
    Das ist wirklich schade. Ist der Koch krank?

  5. Waren gestern im Kristina und total begeistert… Atmosphäre war spitze und das Essen sensationell. Vom Carpaccio bis zum Lammfilet in Chianti-Sauce einfach umwerfend gut… Macht bloß weiter so….!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s