Steakhouse – Schwerin, Puschkinstraße, V2

Was ist, wenn das Carpaccio in der Karte mit Rucola und Parmesan angeboten wird und auf dem Teller dann lediglich auf Eisbergsalat angerichtet ist? Und wenn die gereichten Öl- und Essigflaschen fast leer sind, mit schmierigen Griffen? Und wenn der Balsamico so scharf und billig schmeckt, wie der von Kühne („Der Ungenießbare“)?

Wir sagen: Gibts denn noch Parmesan?
Sie sagt: Das kostet aber extra.
Sie bringt den Parmesan und berichtigt sich: Entschuldigung, hat er vergessen.
Wir sagen: Gibts denn noch Rucola?
Sie kommt irgendwann wieder und entschuldigt sich. Rucola sei alle.

Ehrlich gesagt, war die Kellnerin sehr nett und darum bemüht, uns zufriedenzustellen. Sie hat dann auch pro Portion einen Euro abgelassen.

Aber, ich meine, wer „vergißt“ denn bitte den Parmesan bei einem Carpaccio? Vergißt irgendjemand die Milch bei den Eierpfannkuchen?
Und: muß eine Fachkraft nicht erkennen, wenn Rucola UND Parmesan fehlen und sofort beim Koch reklamieren, bevor sie das Zeug zum Gast bringt?

Geschmacklich gabs dann nichts weiter zu meckern. Die Fleischscheibchen dezent in Eisbergsalat und Champignonsplittern zu kredenzen, ist gar keine schlechte Idee. Und mittendrin thronte auch noch ein kleines gebratenes Filetstück.

Und doch bleibt ein schaler Nachgeschmack, der quasi das mulmige Gefühl vom ersten Besuch bestätigt. Schade.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Steakhouse – Schwerin, Puschkinstraße, V2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s